Der Klassiker neu interpretiert: Old Fashioned Rezept

Der Klassiker neu interpretiert: Old Fashioned Rezept

Der Old Fashioned ist ein zeitloser Cocktail-Klassiker, der seit vielen Jahrzehnten beliebt ist. Doch wie wäre es, diesen traditionellen Drink aufzupeppen und ihm eine neue Note zu verleihen? Mit unserem Old Fashioned Rezept zeigen wir Ihnen eine moderne Interpretation dieses legendären Cocktails.

Statt des üblichen Bourbon verwenden wir hier hochwertigen Rye Whiskey, der dem Getränk eine würzige Komponente verleiht. Die klassische Zuckerzubereitung wird durch eine hausgemachte Zimt-Zucker-Mischung ersetzt, die dem Cocktail eine angenehme winterliche Note verleiht. Und statt der üblichen Orangenzeste garnieren wir den Drink mit einem dekorativen Zimtstäbchen.

Klassisches Rezept: Old Fashioned

Klassisches Rezept: Old Fashioned

Der Old Fashioned ist ein klassischer Cocktail, der in den 1800er Jahren populär wurde und bis heute ein beliebter Drink ist. Dieser Cocktail ist bekannt für seine Einfachheit und seinen traditionellen Geschmack. Er besteht aus Whisky, Zucker, Angostura Bitter und Orangenschale.

Um einen Old Fashioned zuzubereiten, benötigen Sie die folgenden Zutaten:

  • 60 ml Whisky
  • 1 Würfelzucker
  • 3 Spritzer Angostura Bitter
  • 1 Orangenschale

Beginnen Sie damit, den Würfelzucker in einem Tumbler-Glas zu platzieren. Geben Sie dann die Angostura Bitter über den Zucker. Mit einem Stößel oder einem Löffel zerdrücken Sie den Zucker und vermischen ihn mit den Bittern.

Als nächstes fügen Sie den Whisky hinzu und rühren alles gut um, um den Zucker aufzulösen. Fügen Sie dann Eiswürfel hinzu und rühren erneut, um den Cocktail abzukühlen.

Um dem Drink einen Hauch von Zitrusaroma zu verleihen, nehmen Sie die Orangenschale und drücken Sie sie leicht über den Cocktail aus, damit sich die ätherischen Öle freisetzen. Reiben Sie dann den Rand des Glases mit der Schale, um das Aroma zu verstärken. Legen Sie die Schale schließlich in den Cocktail als Garnitur.

Der Old Fashioned wird traditionell ohne zusätzliche Dekoration serviert. Das Glas sollte nicht überfüllt sein, um den Geschmack des Whiskys nicht zu verwässern. Einige Variationen des Cocktails können jedoch eine Kirsche oder eine Orangenscheibe als Garnitur enthalten.

Old Fashioned Cocktail

Der Old Fashioned ist ein zeitloser Cocktail, der sowohl von Whisky-Liebhabern als auch von Cocktail-Enthusiasten geschätzt wird. Der Geschmack des Whiskys wird durch den Zucker und die Bitternoten des Angostura Bitters ausgeglichen, während die Orangenschale dem Drink eine subtile Zitrusnote verleiht.

Es gibt zahlreiche Variationen des Old Fashioned, die verschiedene Whiskysorten oder zusätzliche Zutaten wie Kirschen oder andere Früchte verwenden. Einige Menschen bevorzugen auch eine leichtere Version des Cocktails, indem sie den Zucker reduzieren oder alternative Süßungsmittel verwenden.

Der Old Fashioned kann zu verschiedenen Anlässen genossen werden, sei es als Aperitif vor dem Abendessen oder als entspannender Drink am Ende eines langen Tages. Seine klassische Zubereitung und der reiche Geschmack machen ihn zu einem zeitlosen Klassiker, der immer wieder gerne getrunken wird.

Also, wenn Sie ein Fan von Whisky und klassischen Cocktails sind, sollten Sie unbedingt den Old Fashioned ausprobieren. Mit nur wenigen Zutaten und einer einfachen Zubereitung können Sie diesen zeitlosen Klassiker zu Hause genießen.

Der Klassiker neu interpretiert: Old Fashioned Rezept

In diesem Artikel wurde der Old Fashioned, ein Klassiker unter den Cocktails, neu interpretiert und mit einer modernen Note versehen. Durch die Verwendung von frischen Zutaten und einer geschickten Kombination verschiedener Spirituosen wird dieser Cocktail zu einem wahren Geschmackserlebnis. Die traditionelle Zubereitung wird hier mit innovativen Techniken kombiniert, um ein einzigartiges Trinkerlebnis zu schaffen. Mit dieser neuen Interpretation des Old Fashioned können Cocktail-Liebhaber ihre Geschmacksknospen verwöhnen und gleichzeitig die Tradition des klassischen Cocktails weiterhin genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up